Archive for the ‘Technik’ Category

Heute Kinder wirds was geben

Mittwoch, Dezember 29th, 2010

Hach wie ich es doch liebe den Tracking Code zu prüfen und zu sehen das die Webseite von DHL langsamer ist wie deren Lieferung. Stück für Stück wurde der Tracking Code aktualisiert:

28.12.10 17:50 Uhr Neuwied Die Sendung wurde im Start-Paketzentrum bearbeitet.
29.12.10 02:37 Uhr Bremen Die Sendung wurde im Ziel-Paketzentrum bearbeitet.
29.12.10 08:24 Uhr Die Auftragsdaten zu dieser Sendung wurden vom Absender elektronisch an DHL übermittelt.
29.12.10 08:40 Uhr Die Sendung wurde in das Zustellfahrzeug geladen.

Als das mit dem Zustellfahrzeug auf der DHL Seite erschien war es schon nach 10 Uhr und ich sah Peter unseren Postboten gerade an meinem Arbeitsplatz vorbeifahren.

Ich denke mal inzwischen düfte das Päckchen zu Hause in Empfang genommen worden sein und ich darf nach dem Feierabend mein neues HTC HD 2 in den Händen halten und dann einiges zu bloggen haben nach fast 3 Jahren iPhone auf ein stinknormales Handy zu wechseln, führte dazu das einige meiner Bekannten schon getestet haben ob ich Fieber habe.

Die Entscheidung war aber recht vernünftig mir ist das Geld für was anderes wichtiger als es für ein neues iPhone aus zu geben und ich wollte zusätzlich einen günstigeren Tarif haben.

Anschlußkabel und Adapter für T-Home Entertain

Sonntag, Oktober 31st, 2010

Für einen T-Home Entertain Anschluß benötig man bei der gesammten Technik natürlich auch das eine oder andere Kabel. Die Telekom hat Standardkabel in Standardlängen bei ihren Geräten liegen. Sicher entspricht nicht jeder Haushalt dem Standard. Hier beschreibe ich welche Kabel man in welchen Längen verwenden kann.

Telefonkabel auch F-Kodiertes Kabel genannt
Gibt es als Verlängerungskabel und als Verbindungskabel
Die Länge geht von wenigen centimeter – 15 Meter längere Längen sind möglich aber meist ohne Stecker

Netzwerkkabel auch LAN Kabel genannt
Die Länge geht von wenigen centimeter – 30 Meter längere Längen sind möglich aber meist ohne Stecker

„Jeder dürfte da seine Erfahrungen haben, ich habe jedoch noch keinen Test gefunden der mich von den überteuerten vergoldeten Kabel überzeugt hat.“

Scart Kabel
Gibt es in verschiedenen Längen, mit unterschiedlicher Abschirmung, vergoldeten Steckern und als ganz normal in günstig.

HDMI Kabel
Gibt es in verschiedenen Längen, mit unterschiedlicher Abschirmung, vergoldeten Steckern und als ganz normal in günstig.

S-Video/Composite Kabel
Gibt es in verschiedenen Längen, mit unterschiedlicher Abschirmung, vergoldeten Steckern und als ganz normal in günstig. Die Abschirmung der Kabel spielt hier schon eine Rolle.

Audio/Chinch Kabel
Gibt es in verschiedenen Längen, mit unterschiedlicher Abschirmung, vergoldeten Steckern und als ganz normal in günstig. Die Abschirmung der Kabel spielt hier schon eine Rolle.

Optische/LWS Kabel
Gibt es in verschiedenen Längen, mit unterschiedlicher Abschirmung.

www.kabel-versand.de

Shop Plugin für WordPress

Montag, August 30th, 2010
wpShopGermany - Das erste echte WordPress Shop-Plugin für Deutschland

WordPress wird immer mehr zum CMS und seit kurzem gibt es auch ein Shop Plugin für WordPress. wpShopGermany ist kein eigenständiges Shop System sondern ein Plugin welches WordPress um einen Shop erweitert.
wpShopGermany wird es in 3 Versionen geben:

  • light-18,99€
  • pro-35,99€
  • enterprise-99,99€

Die Bezahlverfahren in wpShopGermany sind Paypal, Sofortüberweisung, Bankeinzug, Vorkasse, Nachnahme, Rechnung und Abholung. PayPal ist das einzige in Bezahlverfahren in der Version light. Die beiden andern Versionen nutzen alle Bezahlverfahren.

Für das ShopSytem gibt es eine 14 tägige Testversion die durch einen Lizenzkey freigeschaltet wird. Die Integration in Widgetfähige Templates ist simple. Der Support ist derzeit nur via E-Mail möglich.

Im Backend sind die 3 Versionen gleich und haben folgende Funktionen:

  • Verschiedene Mehrwertsteuersätze pro Produkt
  • Einbindung Warenkorb mittels Widget
  • Übersicht aller Bestellungen, inkl. Protokoll
  • Übersicht aller Produkte
  • Frei konfigurierbare Artikel
  • Artikelanzahl Unlimitiert
  • Anzahl der Produktbilder
  • Frei konfigurierbare Produkttemplates
  • Einfügen eines Produktes in ein/e Artikel/Seite mittels RTE
  • CSV-Export / -Import der Artikel
  • Gestaffelte Versandkosten
  • Multiple Lieferanten
  • Template-Editor mit Platzhaltern
  • Trusted Shops Integration

wpShopGermany - Das erste echte WordPress Shop-Plugin für Deutschland

Man bringt das eine um und holt sich ein neues Haustier

Freitag, August 27th, 2010

So langsam mach ich mir doch sorgen das Benjamin der Michael Myers der Linux Szene wird. Killer!!!

Man bringt das eine um und holt sich ein neues Haustier

Ja ich meine diese Übershrift ernst, denn ich habe es getan. Voller böser Gedanken
und Mordlust habe ich es umgebracht, gekillt….unwiderbringlich.
Naja nicht ganz. Mit ein wenig Arbeit könnte ich es wieder zusammenbringen aber
es wird niemals mehr wie es einmal war.

Und nun das Beste: Ich habe es aus Lust und Laune und ganz schmerzlos getan und mir
sogleich einen süßen, und putzigen Welpen gesucht. Es handelt sich um eine kleinbleibende
und niedliche Hunderasse. Vor allem ist sie sogar sehr pflegeleicht und langlebig.

Keine Bange liebe Leser es ging wirklich schnell und unblutig. Und das letzte bißchen
Leben und der letzte Atem wurden innerhalb von Sekunden aus dem Körper ausgehaucht.

Ich habe meinen USB-Stick formatiert. 😉 Was denn bitte sonst?
Bisher nutzte ich die xPUD auf meinem Stick. Es ist eine besondere Entwicklung die
mit Prism arbeitet. Vereinfacht ausgedrückt hat man keinen normalen Desktop sondern
alle Elemente in einer browserähnlichen Oberfläche. Auch wenn es schon längere Zeit keine
neue Version mehr gab ist es doch einen Blick wert. Denn neben dem Mozilla Firefox
sind auch OpenOffice,Skype und Gparted verfügbar. Lediglich ein E-Mail Client fehlt.

Nun aber zu meinem Haustier. Es ist ein Puppy. Wer jetzt an Hush Puppies mit Pilzkulturen
denkt liegt knapp daneben. Es ist wie xPUD eine kleines und schnelles Linux. Man könnte
auch von einem Minilinux oder korrekt ausgedrückt einem minimalistischen Linux / Distribution
reden.
Die .iso des aktuellen Puppx Linux 5.10 (lupu) ist mit 130 MB sehr schmal, kann aber
über ein großes Software Verzeichnis nahezu beliebig nachgerüstet werden. Und wer in
seinem Netzwerk etwas spielen will kann auch so nette Tools wie nmap mit zenmap oder
aircrack nachrüsten.

Hinweis: Denkt bitte daran, dass nur der Angriff auf sein eigenen Netzwerkes zulässig
und sich der darin befindlichen Systeme. Jede Attacke, gleich ob „FTP Bounce Attack“
oder „DoS Attack“ mit nmap auf fremde Computer sind strafbar.

Zurück zu Puppy. Aufgrund der geringen Größe kann man diese Distro bequem auf einen
kleinen USB-Stick oder eine Speicherkarte installieren. Am einfachsten geht dieses
mit dem kostenlosen Tool Unetbootin. Hier muss man nur die .iso auswählen, den USB-Stick
wählen und die Installation startet. Auch syslinux wird direkt installiert. So kann man,
bei entsprechen Einstellungen an seinem System, direkt von Stick booten und im Falle
von Puppy Linux ein angenehmes und gut zum Surfen geeignetes Linux genießen. 

GNOME-Energieverwaltung wurde nicht korrekt installiert

Montag, August 23rd, 2010

Benjamin hatte da dan mal ein Problem:

Ein unerklärlicher Fehler und eine Entscheidung

Vor zwei Wochen, zu Beginn meines Urlaubes, habe ich nichts ahnend mein Netbook
gestartet uind wollte schnell meine E-Mails checken. Bisher hatte ich ja mit
Ubuntu 10.04 LTS keine Probleme aber plötzlich startete Gnome nicht mehr. ALs
Fehlermeldung gab er mir nur aus:
Die Standardkonfiguration für die GNOME-Energieverwaltung wurde nicht korrekt installiert.
Bitte wenden Sie sich an ihren Systemadministrator.

Verflucht habe ich gedacht: Ich bin doch der Systemadmin. Also schnell USB-Stick angeschlossen
und portables Linux gebootet. Und was liest man auf entsprechenden Seiten wie zum Beispiel
UbuntuUser: Zu wenig Speicherplatz. Also nachgeschaut über den vorhandenen Dateimanager und
siehe da…ich hatte aber noch 400 MB freien Speicherplatz auf meiner SSD mit 4 GB. Daran
liegts also nicht. Und nach einer halben Stunde weiterem Stöbern durch Foren und dem
verzweifelten Suchen bei Tange Google, manche nennen es auch googeln, habe ich aufgegeben.

Doch nun fing die große Zeit des Grübelns an und so manche Fragen stellten sich mit:
-Welches Linux für mein Netbook?
-Welches kleine Linux soll ich nehmen?
-Welchen Browser nehme ich nur?
-Arbeite ich erst von Stick?
-Lohnt es sich auf Ubuntu 10.10 Maverick Meerkat und die neue Oberfläche Unity zu warten?

Nunja von Stick arbeiten auf Dauer wollte ich einfach nicht und so habe ich mich wieder für
eine Neuinstallation entschieden. Die Zeiten von Ubuntu 10.04 LTS sind bei mir aber gezählt.
Aktuell läuft bei mir Lubuntu 10.04 mit der schicken und vor allem schnellen Oberfläche
LXDE. Diese kann ich nur empfehlen. Groß an Programmen habe ich auch nichts aussortieren müssen.
Als Mailclient kommt Sylpheed zum Einsatz, der sehr einfach zu bedienen und äußerst übersichtlich
ist. Für mich ganz klar eine Alternative zu Thunderbird. Als Browser wird hier aufgrund der
Performance von vorn herein auf Chromium gesetzt. Wem es gefällt kann natürlich Mozilla Firefox
nachinstallieren, aber erschreckt euch bloss nicht über den Unterschied beim Systemstart. Denn
bei mir benötigt Chromium vom Klick auf das Icon bis zum Aufbau von Google.de drei Sekunden.
Und das aktuell bei DSL 6000.

Firefox ist auf einem absteigenden Ast

Mittwoch, August 4th, 2010

Kann man ihn noch Gast Author nennen? Hier wieder was von Benjamin.

Seit längerer Zeit fällt mir auf, dass immer wieder im Web Nachteile zum
beliebten Browser Mozilla Firefox auftauchen.
So beispielsweise, dass:
-der Programmstart sehr lange dauert
-Firefox immer mehr Resourcen frisst
Dieses haben nun scheinbar auch viele Linux Distris erkannt und Firefox
wird denke ich noch in diesem Jahr sehr sehr viele Marktanteile verlieren.
Unter den zahlreichen „kleinen“ Systemen gibt es auch manche populäre
Linux Distribution:
-Lubuntu 10.04 setzt bereits standardmäßig auf Chromium
-Ubuntu 10.10 wird von Firefox zu chomium wechseln
-Mit Peppermint OS Ice ist eine neue Variante des schneller Systems Peppermint OS
erschienen, wo ebenfalls statt Mozilla Chromium den Vortritt erhält
…..
Natürlich hat jeder so seinen Favotiten was die Wahl des eingesetzten Browsers
angeht. Aber dennoch sollte man grundlegende Fakten und gravierende Änderungen
bei Betriebssystemen, auch wenn es Linux ist, nicht aus den Augen verlieren.
Sehr empfehlen kann ich einen wunderbar geschriebenen Artikel mit einem netten
Vergleich eines anderen Bloggers, der jeden Interessierten sehr erfreuen wird:

Gastbeitrag: Linux die Alternative

Donnerstag, Juli 29th, 2010

Und auch Heute darf es einen Gastbeitrag geben, Benjamin scheint in Schreibwut zu sein. Samstag gibt es auch schon den nächsten „Die Jugend von heute. Das Altertum von Heute.“

Welches Betriebssystem soll ich nehmen?

Ich weiss ja das der Betreiber dieses Blogs seine Wahl schon längst getroffen hat,
aber dennoch möchte ich euch gerne meine Erfahrungen mitteilen. Seit wenigen Jahren
nutze ich zu Hause Linux auf einem eher schwachen Netbook. Natürlich kann man keine
großen Sprünge machen aber zum Surfen und E-mails abzurufen reichts.
Anfangen durfte ich mit Ubuntu 8.04 LTS. Dieses ist wirklich anfängerfreundlich und
eine echte Alternative zu Windows. Und was immer ein Argument ist: Es ist kostenlos.

Trotz der an sich sehr flüssig laufenden Desktopoberfläche Gnome wurde ich schnell
neugierig und gelange zu einer scheinbar unendlichen Reise in die Welt des Pinguins.
Neben unterschiedlichsten Basissystemen gibt es unzählige Derivate und beinahe
soviele Desktops. Um nur wenige aufkommende Fragen hier zu erwähnen:
-Gnome, KDE ode XFCE?
-XFCE oder LXDE?
-Ubuntu, Xubuntu oder Lubuntu?
-Welches Linux benötigt wenig Resourcen?
-Welches System braucht wenig Platz auf der Festplatte?
-Doch lieber Slackware?
-Welches Linux unterstützt die meiste Hardware?

Jedenfalls kann ich ohne schlechtes Gewissen nun behaupten, vieles getestet und installiert
gehabt zu haben. Und dabei sind mit selbst manche sehr kleine Systeme über den Weg
gelaufen, die auch gut von einem USB-Stick aus genutzt werden können für zwischendurch:
-Damn Small Linux
-Puppy Linux
-Tiny Core Linux

Letztlich bin ich aktuell aber doch wieder zurück zu Ubuntu 10.04 LTS gegangen. Auch wenn
Gnome nicht gerade ein Beschleunigungsfaktor ist, so ist es für den Übergang sehr nett.
Aber das Testen fürchte ich hat noch kein Ende denn die ideale Lösung ist es noch nicht.
Aber eines Tages hoffe ich hat diese unendliche Geschichte auch mal ein Ende.

Eines muss aber abschließend noch erwähnt werden, auch wenn es dem Betreiber des Blogs
entweder sauer aufstösst (oder vielleicht irre ich mich ja auch damit):
Es gibt kein perfektes Betriebssystem! nur jeder schwört auf sein genutztes und ist
davon sehr überzeugt.

Nützliche iPhone App

Dienstag, Juli 20th, 2010

Da www.t-online.de neben lästiger unerwünschter Werbung auch mal das ein oder andere sinnvolle zu bieten hat. Kam ich auf den Gedanken meine iPhone App Serie, mit einem mir sehr liebgewonnenen App wieder zu beleben. Das App ist schon weit über ein halbes Jahr alt und dann auch noch direkt von der Telekom.

Wetter.Info
Dieses App ist kostenlos.
Ein Wetter App was das Wetter zeigt wie kaum ein anderes. Neben den Temperaturen, Luftfeuchtigkeit, Niederschlag und Windgeschwindigkeit zu den eingerichteten Orten, zeigt dieses App noch den Wetter- und Niederschlags-Radar.

Der Aktuelle Ort wird von Wetter.info angefragt ist aber auch nicht weiter störend eher von Vorteil. Man kann an einem roten Punkt auf der Karte sehen wo man sich befindet und wie die Wolken über einen wegziehen.

Zu diesem App gehört eine 7 Tage Vorschau und es können mehrere Orte eingerichtet werden.
Videos aus den Wettersudios kann man sich auch anschauen
Die Grafik des Radars ist besser wie auf www.wetter.info

Dieses App arbeitet mit einer top Genauigkeit, letzten Winter konnte ich dank Wetter.Info einigen Schneverwehungen aus dem Weg gehen. Und bei den Sommergewittern der letzten Tage wusste ich auch genau wann ich auf dem Heimweg im Regen stehe