Archive for the ‘Tipps und Tricks’ Category

Aus überdachter Terasse wird in 10 Minuten ein Wintergarten und umgekehrt

Samstag, November 19th, 2011

Wir haben den Vorteil das wir bei unserer Wohnung eine Überdachte Terasse haben. Im Sommer ist es ein super Platz um selbst bei Regen zu chillen, jedoch jetzt im Winter macht selbst das Rauchen bei den kühlen Temperaturen hier keinen Spass. Ein Wintergarten kommt wegen hoher Kosten nicht in Frage, und neigt im Sommer eher dazu als Sauna zu fungieren. So haben wir uns für eine alternative entschieden die Wetterfest ist, und innerhalb von 10 Minuten aufgebaut bzw. abgebaut ist.

Die Terasse ist ja bereits überdacht und hat an allen wichtigen Punkten 9cm Pfosten. Für das Projekt haben wir uns drei Zeltplanen mit Fenster anfertigen lassen. Diese werden mit Ösen und Seil an den Pfosten befestigt. Oben sind die Zeltplanen fest angebracht und unten sorgt ein Zaunpfahl für das nötige Gewicht. Der Zaunpfahl dient zusätzlich als Aufrollhilfe.
Die Planen sind schnell knitterfrei auf-/abgerollt. Mit der richtigen Körpergröße schafft man es alleine und ohne Hilfsmittel.

20111119-122530.jpg

20111119-122521.jpg

20111119-122514.jpg

20111119-122507.jpg

Blogartikel später bearbeiten

Freitag, März 11th, 2011

Im Zuge des heutigen Webmaster Friday geht es um das Thema Blogartikel später bearbeiten wenn ja wie.

Bisher habe ich immer einen neuen Beitrag geschreiben, da ich bisher keine gravierenden Fehler in einem Beitrag gemacht habe, so dass ich einen Artikel hätte umschreiben müssen. Die Frage hab ich aber für kommende Projekte schon mal ernst genommen. und bin zu zwei/drei unterschiedlichen Bearbeitungsweisen gekommen.

1. Update Innerhalb eines Artikels

Sollte nur ein Absatz oder eine kleine Textpassage berichtigt werden müssen, wird der betroffenene Bereich durchgestrichen und in einer Quotebox der korigierte Text veröffentlicht.

Beispiel:

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Update vom 01.01.2001(evtl. Bergründung)

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Dies find ich zum einen schön da der Besucher sehen kann was korrigiert wurde, und zum anderen man die Bemühung des Bloggers sieht Up to date zu sein.

Die andere Möglichkeit ist es auf das Update des Artikels am Anfang des Artikels hinzuweisen. So das der Besucher schon informiert ist das was verändert wurde bevor er den Text liest. Die letzte Möglichkeit um auch dem RSS Besucher gerecht zu werden ist das man den Artikel neu, evtl. mit selben Datum Online stellt hier darf der Hinweis auf Update auch nicht fehlen.

Phase 6 wird von Kinderschutzsoftware geblockt

Samstag, Februar 19th, 2011

Die Kinderschutzsoftware von T-Home kann den Vokabeltrainer Phase 6 blockieren, mit einem Eintrag in die Positivliste bekommt man das Programm wieder zum laufen.

Folgenden Adresse muss in die Positiv-Liste eingetragen werden:
„http://localhost/ “ und „http://127.0.0.1/“
Dann sollte es funktionieren.

WordPress Theme eindeutschen und anpassen

Donnerstag, Februar 10th, 2011
[adrotate group=“1″]

Es ist nicht immer leicht das richtige Theme für sich zu finden und selten ist dieses dann auf Deutsch. Viele Bereiche ergeben sich aber aus dem Blog Theme wie zum Beispiel am Seitenende die Verlinkung zur nächsten Seite, Bezeichnung der Tags und Kategorien oder auch die Kommentare. Wie sehr es ein älterer Blogbesucher verkraftet viele Bedienelemente auf Englisch vorzufinden, wage ich zu bezweifeln. Entweder fehlt es an dem Verständnis oder dem Willen. Aber einem Besucher der eventuell das erste Mal auf einem Blog ist und ihm auch noch mit der englischen Sprache Steine in den Weg zu legen ist nicht die feine englische Art. Da ich weis das ein Teil der Google Besucher älter ist und für andere ein Blog nicht zum täglichen Webbrot gehört versuche ich immer mehr den Blog auch für unerfahrene Besucher so einfach wie möglich zu halten.

Jetzt ist aber das Problem das nicht jeder Betreiber eines WordPress Blogs php und Html kann daher will ich hier ein Paar Tipps geben wo sich diese Begrifflichkeiten verstecken und was man sonst noch beachten sollte.

Als erstes empfehle ich das Programm Komodo. Komodo ist ein Editor der zum Beispiel HTML, CSS und PHP kann. Es kann zwar noch vieles mehr, dies ist aber für das worum es hier geht nicht weiter wichtig. Sicher kann man direkt im Dashboard ändern, Komodo zeigt jedoch direkt an wenn der Code Fehler aufweist. Wichtig ist es auch das Theme, welches man ändern möchte auf dem Computer sichert ich empfehle eine Sicherung die nicht angerührt wird für den Notfall, und eine die wir gleich bearbeiten. Die Notfall Dateien sollten wenn man nicht mehr weiter weis wieder einkopiert werden.

In Komodo öffnen wir jetzt die Datei „header.php“ hier machen wir erstmal ein paar Änderungen bei den Meta Angaben, diese sind zum Beispiel wichtig für Suchmaschinen und Verzeichnisdienste. HTML kennt keine Umlaute und Sonderzeichen daher muss man hier mit den HTML Codes arbeiten, unten findet ihr eine Auflistung der wichtigsten Codes

<meta http-equiv=“Content-Type“ content=“text/html; charset=utf-8″ />
<meta name=“description“ content=“WorldWildFriese der Blog hier findet ihr Beiträge zu den verschiedensten Themen aber auch zu den Webprojekten von WorldWildFriese“ />
<meta name=“keywords“ content=“WorldWildFriese, Blog, kostenlose Galerie, Roffhausen, Entertain, Gewinnspiel, DIÄT, Schule, Unterwegs, Webdesign, WWF Galerie “ />
<meta name=“author“ content=“Michael Coners“ />

Nachdem man diese Zeilen für sich angepasst hat kopiert man sie in die header.php im Design Editor des Dashboards. Nicht vergessen Nach jedem ändern den Blog auf Funktionalität testen.. Die weiteren ***.php Dateien prüft man dann auch noch, öffnet sie in Komodo und kopiert sie danach in den Editor.

Hier einige, ich denke mal das es nicht alle sind, der Tags bei denen oder in denen englische Wörter vorkommen. Diese kann man seinen wünschen entspechend ändern. Das Datums und Uhrzeitsformat kann man auch anpassen. Das PHP Datumsformat ist hier erklärt.

  • <?php echo date(‚d. m. Y‘); ?> = generiert das Datum
  • <?php the_time(‚d. m. Y‘); ?> = generiert das Datum
  • <?php the_author(); ?> = generiert den Namen des Autors
  • <?php the_content(‚Den Rest des Beitrags lesen…‘); ?> = generiert das „more“
  • <?php the_tags(‚Tags: ‚, ‚, ‚, ‚
    ‚); ?> =generiert die Tags
  • <?php the_category(‚, ‚); ?> = genriert die Kategorie
  • <?php comments_link(); ?> <?php comments_popup_link(‚Kein Kommentar‘, ‚Kommentar (1)‘, ‚Kommentare (%)‘); ?> = generiert einen Link zu den Kommentaren
  • <?php edit_post_link(‚Edit‘, ‚ | ‚, “); ?> = generiert den Bearbeitungslink
  • <?php next_posts_link(‚« Ältere Beiträge‘); ?> = zu älteren Beiträgen
  • <?php previous_posts_link(‚Neuere Beiträge »‘); ?> = zu neueren Beiträgen
  • <?php comments_number(‚Kein Kommentar‘, ‚1 Kommentar‘, ‚% Kommentare‘ );?> = Anzahl der Kommentare
  • <?php comment_date(‚d. m. Y‘) ?> = Kommentar Datum
  • <?php comment_time() ?> =Kommentar Uhrzeit

Die Sonderzeichen:

  • ü ->&uuml;
  • ä ->&auml;
  • ö ->&ouml;
  • Ü ->&Uuml;
  • Ä ->&Auml;
  • Ö ->&Ouml;
  • ß ->&szlig;

Neuer Drucker im Haus

Mittwoch, Februar 9th, 2011

Die Tage hat es meinen Epson Stylus DX 4050 zerrissen. aus einem mir nicht bekannten Grund kennt der Schlitten auf dem die Patronen befestigt sind seine Grenzen nicht mehr. Der Drucker war inzwischen auch schon über 4 Jahre alt und letztes Jahr habe ich mir schon Mal Gedanken über einen neuen Drucker gemacht. Diese hatte ich aus Kosten- und Dinglichkeitsgründen dann erst verworfen. Die Kosten waren jetzt auch ein Grund der beim Kauf mitspielten und die Dringlichkeit war jetzt gegeben.
Es ist nicht so das ich jetzt jeden Tag drucke aber ich möchte es schon können und so ist ein eigener Drucker schon wichtig. Beim Kauf des neuen Druckers hatte ich schon meine Vorstellungen was dieser können sollte und was er kosten darf.

  • Einzelne Patronen
  • Drucken, Scannen, Kopieren
  • MAC und Windows tauglich
  • Im Netzwerk zu gebrauchen
  • Drucken ohne Computer

Viele achten noch auf andere Dinge die Ihr Drucken können soll wie zum Beispiel: Druckgeschwindigkeit, Auflösung, Geräuschkulisse, etc. Diese Dinge sind mir nicht so wichtig, Es kommt selten vor das ich ganz dringend viele Seiten ausgedruckt haben muss, und die bisherigen Auflösung reichte für Plakate und Fotos. Ein leiser Drucker würde mich sogar stören ich will hören wenn andere für mich arbeiten.

Das schöne ist das die Erfahrung die ich mit meinem alten Epson Drucker sammeln konnte mir den Kauf vereinfachte. Zum einen sind Epson Drucker im Preis gut und die in vielen Testberichten angesprochenen Schwächen sind für mich kein Problem.

Das nächste was mir die Kaufentscheidung schon vorwegnahm war das Expert Bening einen Epson Drucker, der meinen Ansprüchen gerecht wurde, im Angebot und auf Vorrat hatte.  So bin ich seit gestern im Besitz eines Epson SX 420W:

Leistungsbeschreibung:

  • All-in-One: drucken, scannen und kopieren
  • mit WLAN-Funktionalität
  • Max. Druckgeschwindigkeit von bis zu 35 S./Min.
  • 3,8 cm Farbdisplay
  • 1.200 x 2.400 dpi Scanner
  • schnelle Kopien und Drucken von Fotos ganz ohne PC
  • Energy Starkonform für geringeren Energieverbrauch

Der Aufbau:

Das schwerste beim Aufbauen des Druckers ist das Entfernen der Transportschutzfolie. Der Einsatz der Patronen und die Verkabelungen ist wenn man es schon mal gemacht hat simple. Sicher wirkt der Drucker im ersten Moment klobig aber wenn man sich erstmal dran gewöhnt hat fällt er kaum noch auf.
Was mir immer wichtig beim Aufbauen ist, ist das das Wegräumen der Zubehör, Verpackungen und Liefermüll nicht zu aufwendig ist. Treiber CD und Handbuch halte ich persönlich für überflüßig aber es gibt immer noch Leute die lieber was in der Hand halten als der Umwelt zu Liebe das ganze sich die Sachen im Internet anzuschauen oder herunterzuladen.

Die Einrichtung/Installation:

Die Installation des Druckers habe ich am MAC, Windows 7 und Windows XP vorgenommen.

Mac:

Die Installation der Druckertreiber am MAC  ist schnell abgeschlossen, leider muss man den Netzwerktreiber gesondert instalieren.

Windows:

Das Installationsprogramm will unter Windows viel wissen hat dann aber alles an Board was man für die einwandfreie Funktion des Druckers benötigt.

Drucken:

Gegenüber dem Stylus DX 4050 ist die Geräuschkulisse nur noch beim Papiereinzug etwas höher, der Druck von Textseiten ist recht zügig. Bei Bildern und Fotos ist er etwas langsamer aber immernoch Leise.

Druckvergleich WLAN vs USB:

Nur wenige Sekunden(gefühlt 3Sekunden) länger brauch das übermitteln von Daten zum Drucker auch kam es nach gut 10 Tagen Drucken zu keinen Verbindungstrennungen im WLAN.

Druck von Speicherkarte:

Hat man sich erstmal an das Bedienfeld und die Bedienung gewöhnt ist es eine nette alternative direkt von der Speicherkarte zu drucken.

Scannen:

Der Scannvorgang geht recht schnell, und durch das Flachbrett ist man selbst Schuld sollte es schief sein. Normale Schulbücher können ohne Probleme gescannt werden.

Fazit:

Die bis zu 35 Seiten/Minuten sind nur schwer zu erreichen, trotzdem erfüllt der Drucker was der Hersteller verspricht und was ich von ihm erwarte.

Windel-Torte als Geschenk zur Geburt

Sonntag, Februar 6th, 2011

Zur Geburt eines Kindes kann man dies oder das schenken, viele schenken Babykleidung andere Babyspielzeug. Wir hatten durch eine Inspiration in Holland eine etwas andere Idee, eine Windeltorte.

Für die Windeltorte benötigt man:

  • 2 Rollen Geschenkband a 3 Meter
  • 100(50gramm) Gummibänder
  • 2 Pakete Windeln a 48 Stück
  • 1 feste Pappe ca. 30 cm im Durchmesser
    oder einen anderen Untergrund
  • Garn

Die Windeln kann man entweder passend oder zur Sicherheit schon eine Nummmer größer kaufen. Man sollte aber im Vorfeld schon wissen, welche Marke von den Eltern bevorzugt wird. Das Geschenkband sollte passend zu der Bündchen- und Grundfarbe der Windel sein.

Als erstes muss man die Windeln aufrollen und mit einem Gummiband fixieren. Danach fixiert man drei Windeln mit einem Gummiband, diese stellen den Mittelpunkt des Tortenbodens da. Im Anschluß befestigt man an diesen drei Windeln das Garn, dieses wird benötigt um zum einen die Windeln fest zu einem Boden zu bekommen. Und zum anderen die doch recht beweglichen Windeln im Zaun zu halten. Das Garn wird um jede neu hinzugefügten Windel gewickelt. Das Garn muss dabei immer stramm gezogen sein. Nicht zu stramm, da sich sonst die Tortenboden vor Druck nach außen wölbt. Die Windeln werden im Kreis um den Mittelpunkt hinzugefügt. Bis der Tortenboden über 33 cm Durchmesser erreicht hat.

Der nächste Tortenboden wird genauso verarbeitet, hier muss man eine gerollte Windel breit unter der Größe des ersten Bodens sein. Der letzte Tortenboden wird wie der zweite Tortenboden erstellt.

Bevor man die Tortenböden aufeinander stellt wird jeder Tortenboden mit dem Geschenkband umwickelt. Für das bessere Aussehen sollte noch ein Schleife gemacht werden. Dies festigt die Tortenböden noch zusätzlich. Zum Schluß setzt man die Tortenöden aufeinander. Als Kerzen nimmt man entweder richtige Kerzen oder Geldscheine.

Werbung : ultraschall-babys.de


Werbung

Favicon einbinden

Sonntag, Februar 6th, 2011

Beim Prüfen der Webseite auf Wert, usability und technischer Umsetzung wird immer wieder das fehlen eines Favicon bemängelt. Ein Favicon ist das Symbol was oben in der Adressleiste eingeblendet, und auch bei den Lesezeichen gezeigt wird. Somit macht ein Favicon viel für die Einzigartigkeit der Seite aus. Sicher denkt man das es schwer ist dies einzubinden oder man schiebt es auf die lange Bank weil einem andere Sachen wichtiger sind. Doch man sollte schon recht früh daran denken, denn wenn ein Besucher nicht seinen Cache am Computer bereinigt wird er garnicht mitbekommen das es ein Favicon gibt.
Ein Favicon kann man mit Photoshop Plugins erstellen oder am einfachsten über einen Generator im Netz.
Über diesen Code bindet man das Favicon in die Homepage ein.
<link rel="shortcut icon" href="favicon.ico" type="image/x-icon">

Der Code muss zwischen den Head Elementen im Quellcode stehen. Bei WordPress im aktuellen Template den Code per Editor im Dashboard in die Head.php an der richtigen Stelle einfügen.
Manche Server erkennen nicht die .ico Datei daher muss man in der .htaccess noch folgendes einbinden:
AddType image/x-icon .ico
Weiterführende Links:

Favicon Generator

.ico mit Photoshop

So soll das Style im Artikel wirken

Freitag, Januar 14th, 2011

Dieser Beitrag dient nur dazu alle möglichen Style Elemente eines Artikels zu testen und für dieses Theme anzupassen bzw zu erstellen. Hierfür ist es jedoch wichtig zu wissen was in einem Blog an Style Elementen in einem Beitrag vorkommen. Dazu gleich mehr erstmal muss ich hier noch solange schreiben bis ich an dem Blid rechts vorbeikomme. Da ich aber nicht nur Müll hier schreiben möchte gibt es dann auch gleich eine weitere Seitenempfehlung, den Lorem Ipsum Generator mit diesem kann man ganz einfach und schnell Blindtexte erstellen. Hier werden die Anzahl an Wörtern oder Absätzen gefragt und schon hat man einen Text der zwar keinen Sinn ergibt aber den Beitrag füllt. Im nächsten Absatz geht es sinnvoll weiter. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Ein weiteres Element welches häufig in Beiträgen vorkommt ist das Zitat, häufig ist es wichtig das man dies gesondert hervorhebt so das ein jeder sehen kann das dies nicht vom Author ist, sondern ein fremde Aussage. Umso besser diese hervorgehoben ist, desto einfacher ist es für den Leser dies von den Aussagen des Authors zu unterscheiden. Häufig ist es auch wichtig zusätzlich noch eine Quelle anzugeben, hier habe ich noch eine Anpassung für mein Design gemacht weil ich es so schöner finde.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Quelle: Führt nirgends hin

So sieht also das Zitat nach meinen Vorstellungen aus. Dies ist natürlich Geschmacksache und ich selbst überdenke noch ob eine Hintergrund Grafik nicht sogar noch besser kommt.

Ein weiteres wiederkehrendes Element in Beiträgen ist die Auflistung ich bevorzuge die Auflistung mit Zahlen oder Symbolen andere verwenden auch lieber die Auflistung mit Buchtsaben. In den meisten meiner Beiträgen macht die keinen Sinn daher bleib ich dann doch bei den Zahlen.

  • Punkt 1 irgendwie muss man ja anfangen
  • Aber es kommt auch schonmal vor das man etwas über die Contentbreite hinausschiesst deswegen muss das Element auch für diesen Fall eingestell sein.
  • Ein weiterer Punkt
  • Und dann kann es sein das man unterpunkte hat
    • Diese werden ja eingerückt
    • und sollten sich von den anderen Auflistungselementen unterscheiden. Aber auch hier kommt man über die Contentbreite hinaus, und das sollte dem Design nicht schaden.
    • Aber alles klappt
  • Sodele

Dann testen wir jetzt das ganze mit der Zahlenauflistung.

  1. das wäre geschafft
  2. und es sieht gut aus.
  3. Hier kommt es auch vor das man etwas über die Contentbreite hinausschiesst deswegen muss das Element auch für diesen Fall eingestell sein.

Manchmal macht es Sinn neben einer Auflistung ein Bild oder ein anderes Element unterzubringen hier kann es aber zu Herausforderungen beim Design kommen.

  • Entweder rutschen die Auflistungselemente unter das Element
  • oder der Text unter das Element
    • aber mit guter Einstellung muss das nicht sein und man bekommt auch hier ein klares Design hin
    • und der Leser muss sich nich den Rest des Textes denken.
  • So kann es aussehen und klappt es auch
  • mit dem Design

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

  • Soll eine Auflistung rechts neben einem Element stehen
  • Muss die Auflistung mit einem div umschlossen werden
  • Das div muss mit width = gesammte Breite des Elements eingestellt sein
    • aber mit guter Einstellung muss das nicht sein und man bekommt auch hier ein klares Design hin
    • und der Leser muss sich nich den Rest des Textes denken.
  • So kann es aussehen und klappt es auch
  • mit dem Design

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Zeteler Markt 06.11. – 10.11.2010

Mittwoch, November 3rd, 2010

Noch paar mal schlafen dann ist es so weit, dann ist Zeteler Markt. Auch dieses Jahr wird es zahlreiche Besucher geben die mit dem Bus aus denverschiedensten Ecken kommen werden. Allein die ganzen Leute aus Horsten, Friedeburg und Wiesmoor kommen um dann bei Katrin einzukehren.
Einen Bericht über Zetel vorm Kriegsrecht findet ihr auf diesen Seiten
Alle Busverbindungen der Region mit Sonderbusse für Mittwoch den 10.11.2010 findet ihr hier:
Die Busverbindungen 2010 habe ich hier aufgeführt.

Halloween gruseln und ekeln für Tiere

Mittwoch, Oktober 27th, 2010

Nachdem ich euch ja schon mehrfach Infos zu Halloween gegeben habe bei Zooplus jagt ihr euren Haustieren einen spielerisch Schreck ein

Furchterregende Hexen, schauderhafte Geister, grauenhafte Skelette, blutverschmierte Vampire… nach dem Motto „je hässlicher, desto besser“ – findet am 31.10. wieder die gruseligste Nacht des Jahres statt.
Auch wenn es bei uns nicht ganz so gruselig zugeht, finden Sie hier viele schaurig-schöne Produkte zu gruselig-günstigen Preisen. Und zu jeder Bestellung ab 39,- EUR gibt es

für Katzen: das Halloween-Spielzeug Piraten-Maus GRATIS!
(Wert 3,99 EUR)
Ihr Gutschein-Code lautet: HALLO-KAT-WEEN

für Hunde: das Halloween-Spielzeug Pop-Up-Schreck GRATIS!
(Wert 4,49 EUR)
Ihr Gutschein-Code lautet: HALLO-HU-WEEN

Mindestbestellwert: 39,- EUR. Gutschein gültig bis zum 31.10.2010, oder so lange der Vorrat reicht.