Posts Tagged ‘Unterwegs’

Hollywood mal näher sein

Freitag, Februar 18th, 2011

Nach Amerika geht es nicht, aber Berlin hat ja auch einiges zu bieten. In Berlin gibt es das Hollywood Media Hotel, ein 4 Sterne Hotel das einem das Gefühl gibt sich am Kurführstendamm wie die Stars zu Betten. Ausserdem bietet das Hotel verschieden Packages an die speziell auf die BerlinerFilm und Musical Szene zugeschnitten sind. Zum Beispiel das Queen Package(ab 235€):

  • zwei Übernachtungen in einem nach berühmten Schauspielern benannten Zimmer inklusive
    Sektfrühstück im Restaurant „Bel Air“
  • pro Erwachsener eine Eintrittskarte für den Besuch des Musicals „We will rock you“ in der PK2
    im berühmten „Theater des Westens“
  • pro Zimmer zur Begrüßung eine Flasche Sekt unserer Hausmarke
  • Nutzung des Fitness – & Wellnessbereiches „Cleopatra“

Um seinen Bekannheitsgrad zu steigern gibt es noch ein Gewinnspiel für Blogger.

XING After work Treffen in Oldenburg

Sonntag, Januar 23rd, 2011

Die Oldenburger Gruppen Region Oldenburg, Ems-Weser-Elbe und die Bremer Gruppe haben ein echtes Event-Highlight vorbereitet, Am 01. Februar 2010 findet ein After Work Treffen statt. Die gemütliche Athmosphäre des Franziskaners lädt zum Essen, Trinken ein. Freundlicher Service und die verschiedenen Gastronomiebereiche machen das Franziskaner Oldenburg zum besonderen und einmaligen Erlebnis für alle Sinne.
Ich finde das eine klasse Idee, einige Gäste des After Work Treffen habe ich bisher nur auf Facebook lesen können, und wann bietet sich einem schonmal die Möglichkeit seine virtuellen Kontakte zu treffen.
Anmeldung hier: http://www.amiando.com/AWT

Ich wünsche ein schönes Wochenende

Freitag, Januar 14th, 2011

Da bin ich jetzt schon seit einigen Tagen dabei alle Web-Projekte zu überarbeiten und habe reichlich Zeit investiert, da kommt auf einmal eine Kritik aus einem anderen Blog die mich in meinen aktuellen Plänen stärkt. Ich gebe FacePort Recht das es an Struktur fehlt und genau das ist ja das was ich gerade ändere. Ich hoffe er schaut nach dem der Blog neu Online gegangen ist nochmal vorbei und denke das ich dann Besser abschneide.

Während dessen geht meine Arbeit an den einzelnen Projekten vorran und ich habe meine Arbeitsweise etwas optimiert, hierzu am Montag mehr wie in diesem Beitrag. So liegt zur Zeit mein Hauptaugenmerk bei den Anpassungen des Designs für den Blog und für den Start der Galerie.
Seit ich das Webtagebuch schreibe beschäftige ich mich neben den Planungen für alle Projekte, die ihr zum größten Teil ja schon lesen konntet, fast nur noch mit diesen beiden Projekten. Der Grund dafür ist zum einen das der Aufwand bei diesen beiden Projekten höher ist wie bei meinen anderen Projekten, zum anderen kann ich im Anschluß Roffhausen bloggt bearbeiten. Danach kann dann WorldWildFriese gelöscht und neu aufgespielt werden. Das Löschen von WorldWildFriese ist schon fast ein Befreiungsschlag da ich hier dann den ganzen Server bereinigen werde samt Datenbanken. Umso wichtiger ist es die Galerie und den Blog als funktionierende Sicherungskopie zu haben. Auch Roffhausen bloggt. Alles wird im Vorfeld auf meinem lokalen Server gesichert sein und auf Funktion geprüft. Die Löschungsaktion und Rücksicherung wird durch das neue Online stellen von insgesammt 4 Projekten doch aufwendiger wie zuerst gedacht. Die Probleme und der Datenmüll der durch fehlerhaftes löschen entsteht ist aber ein klares argument weswegen ich mich für diese Arbeitsweise entschieden habe.
So denn mit diesem Beitrag verabschiede ich mich dann ins wohlverdiente Wochenende und Montag geht es dann weiter. Montag gibt es dann eine Übersicht wie weit ich vorrangekommen bin. Was sich an den bisherigen Planungen geändert hat. Und eine Übersicht des Arbeitsablaufs.

Zielinski bietet wieder ein Lichtermeer in Stapelermoor

Sonntag, November 28th, 2010

Alle Jahre wieder in einer kleinen Straße im Grenzgebiet von Ammerland, Ostfriesland und Friesland, gibt es ein Leuchterlebnis am Firmament. Das Fabrikgelände der Firma Zielinsky in Stapelermoor, welches durch die Produktion und den Vertrieb vom “Grünen Stein” bekannt ist, ist in der Vorweihnachtszeit der Anlaufpunkt für leibhaber von Weihnachtsbeleuchtung. Zahlreiche Leuchtmittel kommen hier zum Einsatz und ein Weihnachtsmarkt sorgt fürs leibliche Wohl und weihnachtliche Leckereien. Grad am Wochenende ist ein durchkommen hier nur schwer möglich.

Da sich die Anfahrt grad im Dunkeln schwierig gestaltet habe ich die für mich einfachste Strecke hier aufgeführt.

Anfahrt zu Zielinsky
Von Wilhelmshaven/Wittmund
über Friedeburg
Bei B437/Marxer Hauptstraße links abbiegen (nach Neuenburg/Varel)
Bei L18/Streeker Str. rechts abbiegen (nach Remels/Bentstreek)
Bei L18/Ockenhausener Str. links abbiegen
Nach knapp einem Kilometer links abbiegen auf Barkensweg

Der Straße Folgen und man ist da

Anfahrt über B437
Richtung Marx bis K38/Zeteler Weg hier rechts abbiegen
Bei L18/Streeker Str. links abbiegen (nach Remels/Bentstreek)
Bei L18/Ockenhausener Str. links abbiegen
Nach knapp einem Kilometer links abbiegen auf Barkensweg

Der Straße Folgen und man ist da

Aus Westerstede
L24 Richtung Remels
rechts in L12 Richtung Wiesmoor
rechts in L18 Richtung Benstreek
Bei L18/Ockenhausener Str. links abbiegen
Nach knapp einem Kilometer links abbiegen auf Barkensweg

Der Straße Folgen und man ist da

Zeteler Markt 06.11. – 10.11.2010

Mittwoch, November 3rd, 2010

Noch paar mal schlafen dann ist es so weit, dann ist Zeteler Markt. Auch dieses Jahr wird es zahlreiche Besucher geben die mit dem Bus aus denverschiedensten Ecken kommen werden. Allein die ganzen Leute aus Horsten, Friedeburg und Wiesmoor kommen um dann bei Katrin einzukehren.
Einen Bericht über Zetel vorm Kriegsrecht findet ihr auf diesen Seiten
Alle Busverbindungen der Region mit Sonderbusse für Mittwoch den 10.11.2010 findet ihr hier:
Die Busverbindungen 2010 habe ich hier aufgeführt.

Wilhelmshaven – Zetel WST – ZetelVarel – ZetelNeustadtgödens – Zetel Bad Zwischenahn – ZetelJever – Zetel
Repsholt – ZetelWiesedermeer – ZetelWiesmoor – ZetelWitmund – ZetelAbfahrt Zetel

Licht im Supermarkt

Sonntag, Oktober 10th, 2010

Es geht um Licht. Licht tötet Schatten. Licht erweckt Emotionen. Licht verleitet.

Zum einen es gibt verschieden Leuchtstoffröhren die durch Beschichtung oder Art des Gases halt anders leuchten. dieser Effekt wird gern in Supermärkten eingesetzt. Fleisch wird Rosa Käse schön gelb, aber auch in den normalen Gängen wird Licht eingesetzt um den KD zu Lenken und seine Geschwindigkeit zu beeinflussen, dies geschiet aber durch Helligkeitsgrade. Das Licht in der Fleischtruhe wird immer sehr bewusst geplant eingesetzt. Aber die schlauen Wesen in den Zentralen der Supermärkte rechnen nicht mit der „fetten groben Fleischverkäuferin“ gerechnet. Diese schafft es in ihren typisch trampeligen Art den suggestiven Effekt für den Kd erkenntlich zu machen. Gewünscht ist das Rot und Rosa von Rind und Sau kräftiger aussehen. Die Verkäuferinnen legen aber gern Speck(keine Sorge nicht ihren eigenen) in die Auslage. Speck ist aber von Natur aus Weiss. Nicht aber mit dieser Art der Beleuchtung. Negativ kommt die Beleuchtung aber auch zur Geltung wenn Fleisch zu lange in der Auslage liegt und so langsam die Rote Farbe verliert, da gehts der Sau dem Rinde wie uns sie werden Grau. Grau in Verbindung mit Rosa Licht ergibt keinen schönen Effekt. Weiter am Thresen entlängs kommt man dann bei der Wurst an. Hier wird wieder normales Licht eingesetzt da Brühwurst ja leicht gräulich ist und auch bei der Wurst farblich sehr unterschiedliche Farben vorkommen. Beim Käse geht es dann weiter mit gelber Beleuchtung, die bewirkt das der Käse auch eine kräftige Farbe bekommt.
Aber im Supermarkt geht es schon recht früh mit der zum Einkaufen stimmulierenden Beleuchtung los. Das Werbechild bei der Parkplatzeinfahrt ist immer so hell und je nach Kette farblich auffällig, kräftig beleuchtet. Der Parkplatz ist auffälig gut beleuchtet. Die Gefahr, das ein kd sich im dunkeln unwohl fühlt oder soger unsicher bei der Parkplatzsuche ist, ist einfach das er schon bevor er in den Laden kommt diesen schon hinter sich lässt. Weiter gehts im Eingangsbereich wenn der Weg bis man richtig im Laden ist etwas länger ist, wird dieser sehr hell ausgeleuchtet. Helles Licht beschleunigt den Kunden. In der Obst und Gemüse Abteilung ist genau das Gegenteil, hier ist der Gang dunkler gehalten, dafür sorgen Spotlights für die richtige Beleuchtung der Ware.

Bei den meisten Supermärkten landet man jetzt in der milch und Wurstabteilung. Hier ist die Beleuchtung meist neutral bis angepasst wie in der Fleischerei. In modernen Märkten wird teilweise durch die Bauelemente und Deckenbeleuchtung für ein ruhiges ambiente gesorgt. Das problem hier ist die Temperatur die nicht zum langen verweilen führt. Bei derTk Abteilung verhält es sich ähnlich. Im übrigen Markt verfährt man immer Unterschiedlich aber es fällt auf das Design und Beleuchtung sich der preiswertigkeit des Sortiments anpassen. So ist bei Wein, Pralinen und Schminke die Beleuchtung atmosphäre und Ruhe sorgen der Kunde soll stehen bleiben verweilen und kaufen. Häufig werden auch Informationen durch Spots auf die Gänge geworfen meist auch so animiert das der Kunde es ja sieht. Zeitweise werden Beleuchtungen auch so von Helligkeit und farbe hintereinander gereit das sie den Kunden einen Weg entlang führen. Hierbei wird meist auch dafür gesorgt das sich verschiedene Dispenser in den Weg stellen so das man auf die nächsten Artikel aufmerksam wird.
Häufig wird durch Beleuchtun auch die räumliche Wahrnehmung verändert Bei großen Läden wird dieser kleiner. Artikel scheine zeitweise näher dadurch das die Beleuchtung geschickt eingesetzt wird.

Gastbeitrag: Positives Shoppen

Samstag, August 7th, 2010

Der Benjamin hat ja nunmal den Vorteil das er die Welt aus Sicht eines noch recht frischen Vaters sieht, und genau das was er so entdeckt ist das was mir hier noch fehlt. Aufruf an alle Leser: Solltet ihr ähnliche Geschäfte finden berichtet mir bitte darüber, am liebsten mit Bild.

Was tun mit Kindern beim Einkaufen?

Diese Frage stellen sich immer wieder jüngere und ältere Eltern. Denn
wenn Mama und Papa mal etwas für ihren Kleiderschrank suchen und die Oma
mal keine Zeit hat, ist für manche leider der Stress vorprogramiert.

Denn natürlich wollen die Kleinen nicht stundenlang ihren Eltern beim
Schuhe oder Klamotten anprobieren zusehen. Bloss was tun?
In manchen Geschäften gibt es, wie bei H & M, pädagogisch wertvolle
Kinderfilme auf einem zu großen Fernseher.
Aber nun mal im Ernst:
Die dort eingesetzten TV-Geräte sind für Kinderaugen einfach überdimensional
groß. Denn wie jeder der Kinder hat weiss bleiben kleine Kinder nicht brav
in großem Abstand sitzen sondern gehen nah dran. Außerdem haben die gezeigten
Filme eine so dermaßen gute Qualität, dass man sich fragt ob man es selbt mit
dem entsprechenden Equipment nicht besser hätte machen können. Vor allem in
der heutigen Zeit mit den technologischen Möglichkeiten ist das irgendwie
peinlich.

Zumindest etwas anders sieht es bei Deichmann aus:
Hier laufen recht aktuelle Sendungen wie „Feuermann Sam“ oder „Meister Manny“.
Allerdings lasse ich ungerne meinen Kleinen davor sitzen, denn bei manchen
Läden dieser Kette sind die Sitzplätze keinen Meter vom Fernseher entfernt.

Das es aber auch anders geht zeigt der Schuhpark in Wittmund:
Sehr zu meiner Freude gibt es hier keinen Fernseher für die kleinen Kunden,
sondern eine große hölzerne, und äußerst stabile Rutsche. Darunter findet
sich eine etwa einen Meter breite Röhre aus Holz. Und deren Durchmesser ist
ideal, dass selbt ein Erwachsener ohne Schwierigkeiten hindurch kann.
Es gibt die ganze Zeit, während Mama und Papa nach Schuhen schauen, nur freudige
Ausrufe und Geschrei gibt es erst dann, wenn man mit dem Kind wieder nach Hause
will.
ich muss daher ganz klar sagen: Daumen hoch und gerne mehr Geschäfte mit
Erlebnissen für die Kleinsten dieser Art.

Ich habe die Schuhe schön

Freitag, Juli 23rd, 2010

Da geht man mit seiner Frau nix böses ahnend in die Stadt und wird dann auch gleich in den nächsten Deichmann gezogen. Und dann kam was ich nicht erwartet habe, es sollten Schuhe für mich sein. Noch mehr ich habe doch bereits 4 Paare. Oh nein, da wird man(n) mal wieder genötigt seinen Extra niedrig gehaltenen Schuh bestand zu steigern. Zu meinem Glück gefiel mir gleich das zweite, von ihr vorgeschlagene, Paar Schuhe. Es ist eigentlich nicht das was ich normalerweise trage aber es gefiel mir wirklich. Dann fing meine Frau auch noch an für sich nach Schuhen zu suchen, oh Mist und ich hatte keinen „Coffee to Go“ dabei. Aber auch sie kam schnell zum Ziel, ihre Sucht nach Schuhen zu stillen. Während ihrer Suche nach dem passenden Schuhwerk, kam mir aber der Gedanke wie ein neues Schuhregal bei uns sein müsste. Irgendwie kreisten meine Gedanken um Topfkaruselle aus den Küchenschränken.

Ist das heiß hier, das Motto in den Wilhelmshavener Geschäften. Ich muss aber zugeben bei einigen Geschäfften kam ich Gestern auch ins Schwitzen. Deichmann war da eine Ausnahme und will wahrscheinlich seiner überwiegend weiblichen Kundschaft mit frischen Wind was gutes tun.

Euro Shops die es ja reichhaltig gibt sollten entweder mal an eine Klimaanlage oder den Verkauf von Handventilatoren denken.